Homöopathischer Verein 1907 e.V. Weingarten/Baden

  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts

Aktuelles

Liebe Mitglieder und Freunde der Homöopathie,

auch in diesem Jahr können wir Ihnen wieder ein vielfältiges Jahresprogramm anbieten. So haben wir wieder Referenten für interessante Themen gewinnen können, welche sicherlich viele Mitglieder und Gäste ansprechen werden.

Unser Jahresprogramm für 2020 finden Sie unter "Veranstaltungen / Jahresprogramm".

Wir informieren Sie gerne jeweils zu den aktuellen Vorträgen per Mail. Wenn Sie in den "Homöopathischen Mail-Verteiler" aufgenommen werden möchten, dann schicken Sie bitte eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie erhalten dann rechtzeitig vor jedem Vortrag eine aktuelle Einladung mit ausführlichen Infos zum Thema.



Nächste Veranstaltungen

Herzliche Einladung zu unserem Vortrag mit dem Thema „Borreliose: Auslöser, Verlauf, Komplikationen, Behandlung“ mit Veronika Helbig, Heilpraktikerin aus Obergrombach, am Montag, den 16. März 2020 um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktplatz 12, 76356 Weingarten. Der Eintritt ist für Mitglieder frei, Gäste sind herzlich willkommen und bezahlen 5 Euro.

Die Borreliose, auch Lyme-Borreliose ist eine durch das Bakterium Borrelia burgdorferi ausgelöste Infektionskrankheit. Sie wird durch den Stich von Zecken, Moskitos, Bremsen, Läusen, Flöhen und anderen Insekten übertragen. Auch von Mensch zu Mensch kann sich die Infektion durch Sexualkontakte oder transplazentar von der Mutter zum werdenden Kind ausbreiten. Hauptüberträger ist die Zecke. Die chronische Borreliose festigt sich als entzündliche Multisystemerkrankung, die zu Beginn die Haut betrifft, und sich dann auf Sehnen, Bänder, Gelenke, Nervensystem, Herzkreislaufsystem und andere Organsysteme ausbreitet. In der Akutphase bildet sich ca. 10 Tage nach einem Zeckenstich eine Wanderröte, die an ein Bullauge erinnert und 3 bis 5 Wochen lang anhalten kann. Diese Hauterscheinung kann von anderen Symptomen begleitet werden: Gelenkschmerzen, Kältegefühl, Fieber, Erschöpfung. Wird die Erkrankung früh erkannt, ist eine Kurzeittherapie (3 Wochen) mit Antibiotika wirksam. Ca. 35-50% der Infektionen werden in der Akutphase nicht diagnostiziert und entwickeln sich dann zur chronischen Lyme-Borreliose weiter. Weniger als 50% der betroffenen Patienten können sich an einen Zeckenbiss erinnern, 30-40% zeigen andere Hauterscheinungen wie rote Flecken oder Streifen. Nur 10% der Erkrankten entwickeln die klassische Wanderröte. Die Lyme-Borreliose ist häufiger als angenommen. In Deutschland rechnet man nach den neuesten Erkenntnissen mit einer Neuerkrankungsrate von 500.000 pro Jahr. Folgende Symptome können auftreten: Muskel- und Gelenkschmerzen, Trockenheit an Auge und Mund, Erschöpfung;, Kognitive Störungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Kopfschmerzen/ Migräne, Schwindel, Unverträglichkeit (Chemikalien, Nahrungsmittel, Medikamente), Sehstörungen, Polyneuropathie, Verhaltensänderungen, Koordinationsstörung, Depression und Angst, Störung der Feinmotorik, Darm- und Blasenstörung, Herzprobleme, „Restless legs syndrome“, Streitsucht, Merk- und Konzentrationsstörung, Kreislaufkollaps, Hautveränderungen, Spontanrupturen von Sehnen und Bändern, Lähmungen der Gesichtsnerven. Wie können Sie sich schützen, wie wird die Borreliose diagnostiziert und naturheilkundlich behandelt?


Ausblick auf den nächsten Vortrag

Montag, den 20.04.2020, 19.30 Uhr: Das schlägt mir auf den Magen. Machen Säureblocker krank? - Empfindsamen Menschen „schlägt häufig etwas auf den Magen". Sie reagieren auf Aufregung, Stress oder Zeitdruck mit Beschwerden im Oberbauch. Schulmedizinische wird die "funktionelle Dyspepsie", häufig mit Säureblockern behandelt. Aber ist das tatsächlich eine gute und ungefährliche Lösung?
Referentin: Martina Burgey, Heilpraktikerin aus Weingarten, Zweite Vorsitzende



Bitte beachten Sie: Wir behalten uns Programm-Änderungen vor, falls ein/e Referent/in ausfällt oder krank wird!

Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindehaus, Marktplatz 12, 76356 Weingarten.

So finden Sie unseren Veranstaltungsort: Link zu Google Maps
Passionsblume 2